25.07.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Vernetzungskonzept zur Hospizarbeit im Landkreis Nürnberger Land

Ein Grundprinzip der modernen Hospizarbeit ist die Betreuung und Begleitung der Sterbenden und deren Angehörigen durch ein multiprofessionelles Team.

Die effiziente und effektive Zusammenarbeit und Vernetzung aller Beteiligten führt zu einer ganzheitlichen und möglichst optimalen Versorgung der Schwerstkranken und Sterbenden und zur Unterstützung der Angehörigen.

Die Zielgruppen im Landkreis Nürnberger Land mit ihrem Angebot pflegerischer, medizinischer, seelsorgerlicher und/oder psychosozialen Leistungen verstehen sich nicht als Konkurrenten, sondern wollen sich in ihrem Hilfsangebot ergänzen. Die Leistungsprofile der einzelnen Beteiligten im Netzwerk sollen klar definiert und transparent sein.

Um eine gute Vernetzung zu gewährleisten gründete sich im Jahr 2002 im Landkreis Nürnberger Land ein „Runder Tisch Hospizarbeit.

1. Zielgruppen

  • Ärztinnen und Ärzte der Kliniken
  • Pflegepersonal/Sozialdienst
  • Niedergelassene ÄrztInnen
  • Hospizvereine
  • Landratsamt
  • Gesundheitsamt
  • Wohlfahrtsverbände
  • Sozial-/Diakoniestationen
  • Berufsfachschule für Krankenpflege
  • TheologInnen

2. Ziele

  • Möglichst optimale und ganzheitliche Versorgung und Begleitung von Sterbenden und deren Angehörigen im Landkreis
  • Ressourcennutzung
  • Information und Aufklärung der Öffentlichkeit
  • Gezielte Information und Aufklärung verschiedener Träger und Einrichtungen
  • Austausch und Transparenz über das Leistungsangebot
  • Arbeitsentlastung der Kooperationspartner
  • Kooperationen

3. Maßnahmen der Vernetzung

3.1 Runder Tisch Hospizarbeit

3.2 Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit

3.3 Gemeinsame Veranstaltungen (z. B. Podiumsdiskussion)

3.4 Fortbildungen

  • Gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen für verschiedene Zielgruppen (ÄrztInnen, Pflegepersonal, ehrenamtliche MitarbeiterInnen, Angehörige, Interessierte)
  • Berufsbezogene Veranstaltungen zu spezifischen Themen

3.5 Gegenseitige Information

  • Regelmäßige (2x jährlich) Information der niedergelassenen ÄrztInnen und Vorstellung der Hospizvereine bei den ärztlichen Qualitätszirkeln des ärztlichen Kreisverbandes
  • Vorstellung bei Dienstbesprechungen des Pflegepersonals in den Krankenhäusern
  • Teilnahme an Dienstbesprechungen von ÄrztInnen und Pflegepersonal (1x jährlich)
  • Gestaltung von Unterrichtseinheiten durch die Hospizinitiative/Hospizverein an der Berufsfachschule für Krankenpflege
  • Vorstellung bei Gremien der einzelnen Zielgruppen (Dienstbesprechungen, Konveniat, Pfarrkonferenz)

3.6 Sonstiges

  • Internet: Verlinken der Web-Seiten (Landratsamt/Gesundheitsamt/Krankenhäuser) mit den Hospizvereinen
  • Schriftliche Information von KlinikärztInnen, Pflegepersonal, niedergelassenen ÄrztInnen
  • Verbreitung des Informationsmaterials
  • Fallbezogene Zusammenarbeit mit gemeinsamen Fallbesprechungen durch einzelne Zielgruppen
  • Bildung eines/r Ethik-Rates/Kommission (ambulant/stationär) für den Landkreis oder für einzelne Krankenhäuser
  • Vernetzung auf Trägerebene