21.08.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Abwasserbeseitigung

Wer Abwasser in den Untergrund versickern will, bedarf der wasserrechtlichen Erlaubnis. Abwasser ist Wasser, das durch häuslichen, gewerblichen, landwirtschaftlichen oder sonstigen Gebrauch verunreinigt oder sonst in seinen Eigenschaften verändert ist. Vor der Versickerung ist es einer Reinigung, z.B. in einer Kläranlage zu unterziehen. Ausgenommen von der Erlaubnispflicht ist die ordnungsgemäße landwirtschaftliche Verwertung nach der Reinigung in einer Mehrkammerausfaulgrube.

Die Erlaubnis kann im Zuge eines Baugenehmigungsverfahrens beantragt werden. Andernfalls ist sie gesondert formlos, aber schriftlich zu beantragen.

Der Anschluss an einen öffentlichen Kanal geht der Versickerung in der Regel vor. Die Satzung des Kanalnetzbetreibers ist zu beachten.

Die Förderung von Kleinkläranlagen läuft zum 31. Dezember 2014 aus. Eine Verlängerung der Förderrichtlinie über 2014 hinaus wird es nicht geben.

Bayernweit soll die Nachrüstung mit Kleinkläranlagen bis 2015 abgeschlossen sein. Das Landratsamt Nürnberger Land appelliert an alle betroffenen Bürger, ausstehende Nachrüstungen und den Antrag auf Förderung unbedingt rechtzeitig vor dem Auslaufen der Förderung auf den Weg zu bringen. Nach den einschlägigen wasserrechtlichen Bestimmungen sind die Betreiber verpflichtet, die erforderlichen Anpassungsmaßnahmen innerhalb angemessener Fristen durchzuführen. Der Antrag auf wasserrechtliche Genehmigung sollte deshalb baldmöglichst, spätestens bis Juni 2014 eingereicht werden. Weitere Informationen können bei der jeweiligen Gemeinde-, Markt- oder Stadtverwaltung, dem Landratsamt Nürnberger Land oder unter www.rzkka.bayern.de abgerufen werden.

Ansprechpartner

Name Zuständigkeit Gemeinde Telefon Zimmer
Frau Reimann Alfeld - Neunkirchen am Sand 0 91 23 / 950 - 6231 224
Herr Zimmermann Offenhausen - Winkelhaid 0 91 23 / 950 - 6232 233