17.08.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Bauen am Gewässer

Wer eine Anlage in oder an Gewässern erster oder zweiter Ordnung errichtet oder wesentlich ändert, bedarf der wasserrechtlichen Genehmigung.

Anlagen an Gewässern sind solche, die weniger als sechzig Meter von der Uferlinie entfernt sind und andere Anlagen, die die Unterhaltung oder den Ausbau beeinträchtigen können oder die in eingedeichten Gebieten errichtet werden. Ausgenommen sind Anlagen, die der Benutzung, der Unterhaltung oder dem Ausbau des Gewässers dienen.

Gewässer erster oder zweiter Ordnung sind im Landkreis Nürnberger Land:

  • erster Ordnung
    Pegnitz: von der Einmündung des Ankertals bis zum Zusammenfluss der Pegnitz und der Rednitz = 74,4 km
  • zweiter Ordnung
    Hammerbach, Happurger Bach, Hirschbach, Högenbach, Pegnitz, Röthenbach, Schnaittach, Schwarzach zur Rednitz, Sittenbach
    (genau Gewässerstrecke: siehe Verordnung über die Gewässer zweiter Ordnung – GewZweiV)

Anlagen sind insbesondere:

  • Gebäude, Brücken, Stege und Fähren
  • Überführungen
  • Unterführungen
  • Hafen- und Ländeanlagen
  • Bade-, Wasch- und Bootshäuser

Ist für diese Anlage eine Baugenehmigung erforderlich, so entfällt diese Genehmigung.

Der Antrag ist formlos, aber schriftlich zu stellen.