18.12.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Liebe Besucher(innen),

Logo der Kreisbildstelle
Logo der Kreisbildstelle

 

wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Homepage und freuen uns, wenn Sie von unserem Medienangebot reichlich Gebrauch machen.

Ein Besuch in der Bildstelle lohnt sich immer. Hier können Sie sämtliche Medien anschauen, testen und - falls sie nicht reserviert sind - gleich mitnehmen.

Egal ob Sie per E-Mail, Telefon oder Fax reservieren oder persönlich zu uns kommen, wir versuchen immer, Sie bestmöglich zufrieden zu stellen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Harald Linnert im Namen des Teams

 

 

Tipp des Monats

 

 

 

Die Honigkuckuckskinder

Cover der DVD:
46 32878 Die Honigkuckuckskinder

Lena und ihre Mutter bekommen vom Sozialamt eine Wohnung. Dort leben sie mit Asylsuchenden und Obdachlosen zusammen. Die Mutter findet es entsetzlich. Lena aber fühlt sich sofort wohl. Sie findet eine tolle beste Freundin und erkundet ihr neues Zuhause genau. Als die Mutter beklaut wird, glaubt sie, dass Lenas neue Freunde dahinter stecken. Lena hat einen anderen Verdacht. Zusammen mit den anderen Kindern aus der Unterkunft kommen sie einem ungeheuerlichen Verbrechen auf die Spur.

 

Didaktische Anmerkungen:

Der Film verhandelt, obwohl er schon 1992 produziert wurde, immer noch hochaktuelle Themen. Unterkünfte am Rande der Stadt für geflüchtete oder wohnungslose Menschen sind weiterhin gängige Praxis deutscher Politik. Rassismuserfahrungen und Diskriminierungen prägen das Aufwachsen vieler Kinder und Jugendlicher. Der Film gibt Anlass, um offen über Diskriminierung und Rassismus auf institutioneller und zwischenmenschlicher Ebene zu sprechen.

 

 

 

 

 

 

????? Was soll / möchte ich werden ??????

Für alle,

- die noch nicht ganz wissen was wie werden wollen,

- die sich noch mehr über ihren Traumberuf informieren möchten

- die im Unterricht verschiedene Berufe vorstellen möchten

 

habe ich hier einen Link, bei dem Sie viele Berufe kennenlernen können.

Jede Woche strahlt der Bayerische Rundfunk in seiner Sendung " ICH MACHS" ein neues Berufsportrait aus und stellt diesen anschließend als
ca. 15 minütigen Podcast ins Internet. Inzwischen werden so eine große Zahl an ganz unterschiedlichen Berufen vorgestellt. Ganz egal ob "ausgefallene oder alltägliche Berufe" hier können Sie beides finden

 

Podcast der BR-Reihe: "ICH MACHS"

 

 

Aktionen und Projekte zum Mitmachen

 

 

 

 

 

Last Call: Einsendeschluss bei Bundesfilmwettbewerben

Noch bis zum 15. Januar 2018 können sich Kreative um den Deutschen Jugendfilmpreis und den Deutschen Generationenfilmpreis bewerben. Auf die Gewinner warten Preise im Gesamtwert von 20.000 Euro

 

KJF, 07. Dezember 2017. Bis zum 15. Januar 2018 können Produktionen zu den Wettbewerben des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums eingereicht werden. Während sich der Jugendfilmpreis an junge Talente bis 25 Jahre richtet, ist der Generationenfilmpreis ein Angebot für Filmschaffende ab 50 Jahre und generationengemischte Teams. Bei beiden Wettbewerben sind ungewöhnliche Ideen, authentische Geschichten und originelle Umsetzungen gefragt. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen Jugend stiftet Preise im Gesamtwert von 20.000 Euro.

 

Jahresthemen setzen Akzente

Inhaltlich machen die Bundeswettbewerbe keinerlei Vorgaben. Zugelassen sind alle Themen, die die Filmemacherinnen und Filmemacher interessieren und öffentlich präsentieren möchten.

Wer möchte, kann aber auch eine Produktion zum jeweiligen Jahresthema einreichen. „Wir müssen reden“ lautet es beim Jugendfilmpreis und öffnet einen Raum für Filme, die das gesprochene Wort und den Diskurs in den Mittelpunkt rücken.

Der Generationenfilmpreis nimmt mit dem Jahresthema „Rebellion und Widerstand“ gesellschaftliche und politische Veränderungen in den Blick und fragt zugleich nach den Möglichkeiten und Grenzen gegenwärtiger Protestkulturen.

 

Mit über 100.000 Teilnehmenden seit seiner Gründung vor 30 Jahren zählt der Deutsche Jugendfilmpreis zu den größten Foren der Nachwuchsszene in Deutschland. Der Generationenfilmpreis ist seit 20 Jahren eine Plattform für kreative Medienschaffende der Generation „50plus“ und fördert die Zusammenarbeit junger und älterer Filmfans.

 

 

Wir müssen reden – und filmen / Jetzt beim Deutschen Jugendfilmpreis 2018 teilnehmen

Seit 30 Jahren schreibt das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum den Deutschen Jugendfilmpreis aus und ruft junge Filmtalente zur Einreichung ihrer Produktionen auf. Mit dem Jahresthema „Wir müssen reden“ und dem Team-Award setzt der Bundeswettbewerb neue Akzente.

 

Remscheid, 26. Oktober 2017. Alle Themen, alle Genres – beim Deutschen Jugendfilmpreis 2018 zählt die pure Kreativität. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre können sich mit Filmen in jeder erdenklichen Machart beteiligen. „Genau diese Vielfalt zeichnet den Wettbewerb seit jeher in besonderer Weise aus,“ so Thomas Hartmann, zuständiger Projektleiter am Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum. „Trotzdem versuchen wir immer wieder, gezielt Akzente zu setzen und möglichst vielen Interessierten die Teilnahme am Wettbewerb schmackhaft zu machen.“

 

Darum gibt es neben dem offenen Wettbewerb immer auch ein Jahresthema, zu dem Filme produziert und eingereicht werden können. In diesem Jahr lautet es „Wir müssen reden“. Damit ruft der Deutsche Jugendfilmpreis zu kreativen Arbeiten rund um das gesprochene Wort auf. Von Video-Slams über parodierte Talk-Runden oder abstrakte Animationen bis hin zu fiktionalen Geschichten, die das Gespräch ins bewegte Bild übertragen, ist alles erlaubt. Einsendeschluss für die Filme ist der 15. Januar 2018. Auf die Gewinner warten Preise im Gesamtwert von 12.000 Euro

 

Neu im Wettbewerb ist der Team-Award. Damit zeichnet der Deutsche Jugendfilmpreis Produktionen aus, die in Film-AGs, Kulturzentren oder Jugendeinrichtungen entstanden sind. „Oft finden junge Menschen hier ihren ersten Zugang zum Film,“ so Hartmann. „Mit dem Team-Award bieten wir Einsteigerinnen und Einsteigern ein eigenes Forum, in dem nicht nur das filmische Ergebnis, sondern vor allem medienpädagogische Aspekte sowie der Entstehungsprozess und die gemeinsame Teamleistung bewertet werden.“

 

Der 1988 gegründete Deutsche Jugendfilmpreis zählt zu den wichtigsten bundesweitenForen für junge Filmschaffende. Er wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum veranstaltet.

 

 

Über Proteste, Querdenker und Visionäre - Der Deutsche Generationenfilmpreis sucht Filme über den Einsatz für mehr Demokratie

 

KJF, 27. September 2017. Wie war das eigentlich damals, mit den „68ern“ und Flower-Power? Mit der Regimekritik und Opposition in der DDR? Und wofür setzen sich die heutigen Initiativen ein? Der Deutsche Generationenfilmpreis richtet mit seinem neuen Jahresthema „Rebellion und Widerstand – Visionen für eine bessere Welt“ den Fokus auf gesellschaftliche und politische Veränderungen und Umwälzungen. Aber auch Filme zu anderen, selbst gewählten Themen sind wieder zugelassen. Der Bundeswettbewerb wendet sich an Filmschaffende der Generation „50plus“, an Kreative bis 25 Jahre und an Mehr-Generationen-Teams. Auf die besten Filme warten Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro. Der Wettbewerb wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veranstaltet. Einsendeschluss ist am 15. Januar 2018.

Informationen und Tipps gibt es auf: www.deutscher-generationenfilmpreis.de www.deutscher-generationenfilmpreis.de

 

Auch der Alltag kann spannend sein

Beim Generationenfilmpreis sind alle Themen erwünscht, die für ältere Menschen von Bedeutung sind. „Spannende Geschichten finden die Filmemacher oftmals im ganz normalen Alltag, in der Familie oder auf Reisen“, sagt Jan Schmolling vom KJF mit Blick auf die Beiträge der letzten Jahre. Aber auch die Ansichten junger Leute über das Leben der Eltern und Großeltern sind beim Generationenfilmpreis an der richtigen Adresse. Mit dem aktuellen Jahresthema „Rebellion und Widerstand“ wird nun die Möglichkeit geboten, sich mit den Protestbewegungen der jüngeren Geschichte und der Gegenwart zu befassen. „Vielleicht waren ja die Großeltern echte Revoluzzer“, fügt Schmolling hinzu und rät, die politisch Engagierten in der eigenen Familie zu Wort kommen zu lassen.

 

Für ein Teamwork der Generationen

Junge und alte Menschen haben oftmals unterschiedliche Perspektiven auf ein bestimmtes Thema. Und viele ältere Menschen interessieren sich für das, was die Jugend bewegt und wofür sie sich stark macht. Der Deutsche Generationenfilmpreis ist seit 20 Jahren ein einzigartiges Forum für die persönlichen und unkonventionellen Ansichten. Die besten Filme werden auf dem „Bundes.Festival.Film.“ gezeigt. Einen Ansporn für generationen-übergreifende Film-AGs bietet der neue Team-Award

 

Teilnahmeinformationen

KJF- Deutscher Generationenfilmpreis

Martina Ledabo

Fon 0 21 91/79 42 38

generationenfilmpreis(at)kjf.de

 

 

Besser machen! Endspurt beim bundesweiten Upcycling-Wettbewerb für Jugendliche

 

Am 17. Januar endet die Ausschreibung des bundesweiten Upcycling-Wettbewerbs für Jugendliche zwischen 12 und 26 Jahren. Es winken hochwertige Sachpreise und Gutscheine im Wert von über 7000 Euro.

 

 

Besser machen! Bundesweiter Upcycling-Wettbewerb für Jugendliche startet

 

Unter dem Titel „Besser machen!“ startet das Onlinemagazin www.LizzyNet.de einen Kreativwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 26 Jahren.

Schulen, Bildungs- und Jugendeinrichtungen sowie Einzelpersonen sind aufgefordert, eine kreative Antwort auf den übermäßigen Ressourcenverbrauch durch unseren Konsum zu finden und den Lebenszyklus von Produkten zu verlängern.

 

Gefragt sind erfinderische Upcycling-Ideen wie Möbel aus alten Paletten, ein Pausencafé aus einem ausgedienten Container, Lampen aus rostigen Papierkörben oder Taschen aus Altkleidern. Beim Upcycling werden Abfallprodukte oder gebrauchte Materialien in neuwertige Produkte umgewandelt und somit aufgewertet, weil ihre Lebensdauer verlängert wird. Über den praktischen Zugang von Upcycling-Projekten sollen Jugendlichen die Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung im Hinblick auf langlebige Konsumgüter nahegebracht werden. Ziel ist, das Denken in Wertstoffkreisläufen anzuregen und ihr Bewusstsein für nachhaltigen Konsum zu erhöhen. Das Thema eignet sich besonders für Projektwochen oder interdisziplinäre Unterrichtsprojekte, die sich mit dem Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung beschäftigen.

Einsendeschluss für die Projekte ist der 17. Januar 2018.

Eine Jury kürt die besten Beiträge, die mit hochwertigen Sachpreisen und Gutscheinen belohnt werden.

Alle Informationen und Teilnahmebögen zum Wettbewerb gibt es unter: www.lizzynet.de/wws/besser-machen-wettbewerb.php

 

Jetzt mitmachen beim Deutschen Jugendfotopreis - Bundeswettbewerb für alle bis 25 Jahre

Foto: Dinh Long, Deutscher Jugendfotopreis

Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro – Große Ausstellung auf der photokina

 

KJF, 19. Oktober 2017. Wie gelingen richtig gute Fotos? Ganz einfach: eine klasse Idee haben und sie originell umsetzen – ob mit der Spiegelreflex oder dem Smartphone. Die besten Bilder kann man jetzt zum Deutschen Jugendfotopreis einreichen und einen der vielen Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro gewinnen. Der Wettbewerb wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesjugendministeriums veranstaltet. Mitmachen können alle bis 25 Jahre.

 

Der Einsendeschluss ist am 15. März 2018. Der Abschluss-Event findet auf der Photokina, der Weltmesse für Fotografie, statt. Infos: www.jugendfotopreis.de/home.html

 

Die ganze Vielfalt der Fotografie

Der Deutsche Jugendfotopreis hat drei Bereiche: den offenen Wettbewerb für alle Themen, das Jahresthema „Ich und die Welt“ sowie ein Forum für Experimente und Imaging. „Wir freuen uns auf ungewöhnliche Porträts und Inszenierungen ebenso wie auf interessante Motive aus dem Alltag“, sagt der Wettbewerbsleiter Jan Schmolling. Mit dem Thema „Ich und die Welt“ stehen diesmal künstlerische Selfies und Selbstdarstellungen im Mittelpunkt. Aber auch Experimente wie etwa digitale Collagen oder Bild-Animationen sind beim Deutschen Jugendfotopreis an der richtigen Adresse.

 

Zur Teilnahme eingeladen sind alle, die sich für die kreativen und kommunikativen Möglichkeiten der Fotografie interessieren und dieses Medium als ihre visuelle Sprache nutzen, etwa auf Plattformen wir Instagram. Damit alle eine faire Chance haben, werden die Fotos in vier Altersgruppen bewertet (bis 10, 11 - 15, 16 - 20, 21 - 25 Jahre). Für die besten Arbeiten von Foto-AGs stellt der Photoindustrie-Verband zusätzliche Preise bereit. Gute Tipps und viele Anregungen bieten die Website des Wettbewerbs sowie der Katalog „Zoom ’16 – Bilder und Projekte“ (Kopaed-Verlag, 9,80 €). Der Deutsche Jugendfotopreis zählt zu den traditionsreichsten Wettbewerben. Er wurde 1961 auf der Photokina vom Bundesjugendministerium gegründet.

 

 

ARD - Aktion Schulstunde 2017: „Woran glaubst Du?”


vom 11. bis 17. Juni fand die "Aktion Schulstunde" im Rahmen der ARD-Themenwoche wieder statt. Das Themen der Woche war: "Woran glaubst Du?". Die Aktion Schulstunde lud Schulklassen dazu ein, sich im Unterricht mit dem Thema Glaube zu beschäftigen. Alle Unterrichtsmaterialien sind weiterhin aktiv und können verwendet werden.

Konzipiert sind sämtliche Unterrichtsmaterialien wieder schwerpunktmäßig für 3. bis 6. Klassen. Das Angebot ist weiterhin online. Unterrichtsmaterialien, Audios, Filme und zahlreiche Projektideen sind unter Aktion Schulstunde: "Woran glaubst du?" abrufbar. Durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eignet sich das Material auch für den inklusiven Unterricht, so werden bspw. die Sachtexte auch wieder als Audiofiles angeboten.

 

Aktion Schulstunde: Woran glaubst du?

Woran glaubst du? Darauf lässt sich vieles antworten: an den Osterhasen, an das Gute im Menschen, an Gott, an die erneute Meisterschaft von Bayern München, an meine Familie, an meinen Talisman, an mich selbst. Glauben kann alle Lebensbereiche durchdringen. Dabei kann Glaube Unglaubliches – „Berge versetzen” zum Beispiel. Das sagen manche Menschen, weil beim Glauben alles möglich ist, sogar das Unmögliche. So meint der kleine Philosoph Knietzsche: „Wenn Wissen mit dem Verstand zu tun hat, dann ist für den Glauben wohl das Herz zuständig!”

 

Die ARD-Themenwoche 2017 zum Thema „Woran glaubst du?” zeigt, wie vielfältig Glauben ist. Das Unterrichtsmaterial der „Aktion Schulstunde” weckt mit einem umfangreichen Angebot an Projekten, Filmen und Ideen die Neugier der Kinder auf ein facettenreiches Thema, das man nicht sehen, nicht anfassen, nicht beweisen kann.

 

Die „Aktion Schulstunde” stellt nicht nur die Weltreligionen vor und geht der Frage nach, warum Menschen glauben. Sie thematisiert auch Glaubenskriege, Mystisches und Aberglauben. Außerdem werden Menschen porträtiert, die ganz im Zeichen des Glaubens leben. Die Kinder werden eingeladen, sich dem Thema persönlich zu nähern: in Rollenspielen, auf Entdeckungstouren, in Umfragen, im Malen, in der Stille, auf Traumreisen.

 

Begeben Sie sich in der „Aktion Schulstunde” mit Ihren Klassen auf

das Abenteuer Glauben: „Warum gibt es Glauben?”, „Was ist Glauben?” und „Wie geht

Glauben?” – das will auch Knietzsche herausfinden. Eines weiß er aber sicher: „Jeder darf

glauben, was er will! Und wer an sich selbst glaubt, ist stark genug, sich von niemandem

reinquatschen zu lassen.”

 

 

Auch das Material der Themenwochen der letzten Jahre sind weiterhin online. Die Themen waren:

Thema der Aktion Schulstunde 2015: "Zukunft der Arbeit"

Thema der Aktion Schulstunde 2015: "Heimat"

Thema der Aktion Schulstunde 2014: "Toleranz".

Thema der Aktion Schulstunde 2013: "Zum Glück"

Thema der Aktion Schulstunde 2012: "Was ist das eigentlich Tod"

Thema der ARD-Themenwoche 2011: "Der mobile Mensch"

Thema der ARD-Themenwoche 2010: "Essen ist Leben"

Thema der ARD-Themenwoche 2009: "Ist doch Ehrensache"

Thema der ARD-Themenwoche 2008: "Mehr Zeit zu leben"

 

So können Sie mit Ihren Schülern auf dieses Material zurückgreifen.

Sie finden es unter:ARD-Themenwoche Am Anfang der Seite werden die Projekte der Themenwoche 2016 vorgestellt. Wenn Sie ältere Themen aufrufen möchten scrollen Sie bis zum Ende der Seite. Von hier können Sie alle Themen der Vorjahre bis 2008 aufrufen.