25.03.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Wohnraumförderung

Der Freistaat Bayern gewährt im Bayerischen Wohnungsbauprogramm im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel Zuwendungen für die Wohnraumförderung auf der Grundlage des Bayerischen Wohnraumförderungsgesetzes (BayWoFG) vom 10. April 2007 in der jeweils gültigen Fassung. Auf die Wohnraumförderung besteht jedoch kein Rechtsanspruch.

Was kann gefördert werden?

1. Der Bau von Mietwohnraum im Sinn des Art. 3 Abs. 1 Satz 3 BayWoFG in Mehrfamilienhäusern (zuständig ist hierfür die Regierung von Mittelfranken in Ansbach).

2. Der Bau und Erwerb von Eigenwohnraum in der Form von Einfamilienhäusern, Zweifamilienhäusern (einschließlich darin befindlichen Mietwohnraums) und Eigentumswohnungen.

3. Bauliche Maßnahmen beim Neubau von Eigenwohnraum sowie im Bestand von Mietwohnraum und Eigenwohnraum zur Anpassung an die Belange von Menschen mit Behinderung (z.B. Treppenlift, Auffahrrampe, Einbau behindertengerechter sanitärer Anlagen).

 

Die Förderung erfolgt mit staatlichen Baudarlehen oder mit Darlehen aus dem Zinsverbilligungsprogramm der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt München. Die Fördermittel werden nach der sozialen Dringlichkeit unter der Einhaltung bestimmter Einkommensgrenzen vergeben.

Vor der Bewilligung der Fördermittel darf mit dem Bau nicht begonnen oder ein Kaufvertrag abgeschlossen werden.

Welche Unterlagen werden für die Beratung auf Förderung benötigt?

  • Einkommensnachweise (brutto und netto)
  • Vorentwurf des geplanten Vorhabens
  • Wohnflächenberechnung einschließlich Berechnung des umbauten Raumes
  • Finanzierungsplan

Kontakt

Landratsamt Nürnberger Land

SG 41.2 - Wohnungsbauförderung -

Waldluststraße 1

91207 Lauf an der Pegnitz

 

Fax: 09123 / 950 - 7419

Ansprechpartner

Zimmer Telefon E-Mail
Herr Funk C-1.09 09123 / 950 - 6419 E-Mail

Für das persönliche Informationsgespräch und für weitere Auskünfte und Einzelheiten stehen wir Ihnen daher gerne zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie — auf jeden Fall vor Antragstellung — einen Termin.