23.02.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Schornsteinfegerwesen

In Deutschland ist festgelegt, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Tätigkeiten des Schornsteinfegerhandwerks (Kehrungen, Überprüfungen, Messungen, Begutachtungen) vom jeweiligen Bezirksschornsteinfegermeister durchgeführt werden.

 

Die Kehr- und Überprüfungsgebühren sind in der bundeseinheitlichen Kehr- und Überprüfungsordnung geregelt.

Anlage 1 der KÜO vom 16. Juni 2009 legt fest, wie oft im Kalenderjahr welche Anlagen überprüft und gekehrt werden müssen.

Kehr- und Überprüfungsordnung

 

Die erste Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes bestimmt, wie die Anlagen zu messen sind, und welche Grenzwerte dabei eingehalten werden müssen.

 

  • 1.BImSchV.pdfErste Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes84 K

 

Den für Sie zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister können Sie über den folgenden Link auf der Seite der Schornsteinfegerinnung für Mittelfranken finden: Schornsteinfegerinnung

 

Ein Infoblatt der Schornsteinfegerinnung gibt Antworten zu häufig gestellte Fragen zur neuen Bundeskehrordnung und zur Änderung der 1.BImSchV.

 

 

Ab dem 01.01.2013 treten mit dem Schornsteinfegerhandwerksgesetz bestimmte Änderungen in Kraft.

Haus- und Wohnungseigentümer in Deutschland können dann einen Schornsteinfeger ihrer Wahl mit einem Teil der Überprüfungs-, Kehr- und Messarbeiten beauftragen.

Die bestehenden Kehrbezirke existieren allerdings weiterhin, und bestimmte Tätigkeiten wie Feuerstättenschau und Bauabnahmen werden durch zuständigen sog. Bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger durchgeführt.

Bis zum 31.12.2012 müssen von den Bezirksschornsteinfegern noch die festgelegten Gebühren der Kehr- und Überprüfungsordnung erhoben werden. Danach sind die Preise für die Schornsteinfegertätigkeiten von den Bezirksschornsteinfegern frei kalkulierbar.