20.10.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Tourismuskonzept

Ziel des Projektes ist es, das touristische Profil der Region zu schärfen, um die Frankenalb im Nürnberger Land am touristischen Markt besser positionieren und vermarkten zu können. Durch die Festlegung von touristischen Produktlinien soll zukünftig ein Focus in der Vermarktung auf die wirklichen Stärken der Region gelegt werden. Das Tourismuskonzept soll als Orientierungshilfe für alle am Tourismus Beteiligten gelten.

 

Am 09.11.2011 präsentierte Ralf Trimborn, Geschäftsführer des beauftragten Tourismus- und Freizeitinstituts inspektour, die zentralen Ergebnisse des Tourismuskonzepts. In seinen Ausführungen forderte er sehr deutlich dazu auf, sich in der touristischen Angebotsstruktur „weg vom Kirchturmdenken“ zu bewegen.

 

Aus den Aussagen der Online-Dienstleisterbefragung, der Experten- sowie Impulsbefragungen bei der Bevölkerung und den Ergebnissen des Maßnahmenworkshops trug inspektour die Stärken und Schwachpunkte der Tourismusregion Frankenalb zusammen. Fazit: Der Tourismus im Nürnberger Land hat große Wachstumschancen, wenn er besser organisiert und thematisch konzentriert wird, sich neuen Entwicklungen öffnet, sich sowohl nach innen als auch nach außen besser vermarktet und Kooperationen fördert.

 

Die Region muss ihr Profil schärfen, um im Wettbewerb touristischer Angebote nicht unterzugehen. Als Profilthemen wurden "Aktiv in der Natur" mit Angeboten beispielsweise in den Bereichen Radfahren, Wandern und Klettern sowie "Typisch Frankenalb" wozu Kulinarik und Sehenswürdigkeiten zählen, erarbeitet. Ergänzend wird das Themenfeld "Bewusst vital" mit Gesundheitsangeboten gesehen.

 

Als Zielgruppen sind zukünftig v. a. "traditionelle Gewohnheitsurlauber" und "Natur- und Outdoorurlauber" anzusprechen. Der Focus soll dabei auf Tagesgästen aus dem Verdichtungsraum sowie Kurzreisenden liegen.

 

Die gute Nachricht aus der Analyse ist, dass sich durch Neuorganisation und engere Kooperation das touristische Potenzial der Region noch weiter ausschöpfen lässt.

 

 
 
 
 

Die Präsentation des Tourismuskonzeptes finden Sie hier: