23.02.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Unsere Seminar-, Fortbildungsangebote 2017

Termin Zeit Thema Referent Zielgruppe Ort Kosten
Do 26.01.2017 19-20:30 Uhr Runder Tisch "Engagement schafft Chancen": Integration von Flüchtlingen durch ein Hobby/Engagement WinWin Vereine, gemeinnützige Einrichtungen, die sich für Flüchtlinge als Mitglieder/Ehrenamtliche öffnen möchten Hersbruck 0 €
Mo. 03.04.2017 18-21 Uhr Workshop Öffentlichkeits u.- Pressearbeit Werner Pöhler Ehrenamtliche, die mit der Presse arbeiten (möchten) Lauf 10 €
Mi. 06.04.2017 19-21 Uhr Repaircafe - Idee und Gelingensfaktoren Werner Birn u. Kollegen/In Interssierte Ehrenamtliche, die ein Repaircafe gründen/betreiben möchten Röthenbach keine
Frühjahr 2017 16-18 Uhr Forum Nachbarschaftshilfe - Austausch, Vortrag WinWin Koordinatoren*innen von Nachbarschaftshilfen offen keine
Di. 04.07.2017 9:30-16:30 Uhr Seminar: Integration umsetzen - Wie kann Integration in den Kommunen gelingen?" Jürgen Griesbeck Haupt- u. ehrenamtlich Interessierte Hersbruck oder Lauf 0 €
Sa. 14.10.2017 9:30-16:30 Uhr Rechte und Pflichten des Vereinsvorstands Malte Jörg Uffeln Vorstandsmitglieder Lauf 15 €
Mi, 25.10. 18-21 Uhr Workshop Öffentlichkeits- und Pressearbeit Werner Pöhler Ehrenamtliche, die mit der Presse arbeiten (möchten) Lauf 10 €
Herbst 2017 18-21 Uhr Strategien zum Finden von ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen NN Ehrenamtliche, alle anderen Interessierten NN NN

 

Anmeldung

Eine Anmeldung ist für alle Veranstaltungen notwendig und ab sofort möglich, per E-Mail, Fax oder Telefon unter Angabe Ihres Namens, Ihres Vereins/Organisation sowie ggfls. Ihrer Funktion.

E-Mail: E-Mail, Tel 09123-950 6700 oder Fax 09123-950 7700.

Die Seminare sind ausschließlich für dem Gemeinwohl dienende Organisationen im Nürnberger Land gedacht.

 

Runder Tisch: Engagement schafft Chancen

Wie können wir Flüchtlinge an unserer Gesellschaft teilhaben lassen?

Hobbies und ehrenamtliche Engagements bieten sich hierfür an. Mit unserem Projekt „Engagement schafft Chancen“ verhelfen wir Flüchtlingen dazu, ein Hobby auszuüben und/oder sich auch hierfür ehrenamtliche zu engagieren. Erste gute Erfahrungen haben schon einige Vereine, Kirchengemeinden und Rettungsdienste gemacht. Der Abend soll zum Erfahrungs- und Informationsaustausch dienen, zur Beantwortung Ihrer Fragen. Wir wollen alle Interessierten ermuntern, sich für Flüchtlinge zu öffnen und möchten hierbei Hilfestellung anbieten.

Zielgruppe sind Personen, die in gemeinnützigen Vereinen, Einrichtungen, Organisationen oder Initiativen (ehrenamtlich) tätig sind und Interesse daran haben, Flüchtlinge einzubinden, jedoch nicht so recht wissen, wie sie es tun sollen/können.

Informationen dazu geben das WinWin Freiwilligenzentrum, erfahrene Flüchtlingshelfer sowie Vereine/Organisationen, die bereits Erfahrungen mit Flüchtlingen gemacht haben.

 

„Dieses Modellprojekt der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa) wird durch das Bundesministerium des Innern aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.“

 

 

Was ist ein Repair-Café? Idee und Erfolgsfaktoren

Repair- oder Reparatur-Cafés sind Treffs, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. Zum Beispiel Kleidung, Möbel, kleinere elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und vieles mehr. Vor Ort sind auch Reparaturexperten zugegen: Ingenieure, Elektriker, Schneiderinnen, usw., die gerne beim Reparieren helfen und die ihr eigenes Werkzeug mitbringen. Die Besucher nehmen defekte Gegenstände von zu Hause mit. Im Repair Café machen sie sich gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen. Im Mittelpunkt steht, dass das Repair-Café zeigen möchte, dass Reparieren Spaß macht und oft ganz einfach ist.

Im Landkreis gibt es aktuell zwei regelmäßige Repair- bzw. Reparaturcafés (Altdorf und Hersbruck) und eines im Industriemuseum Lauf, das aus besonderen Anlässen stattfindet. Die Organisatoren der Repair-Cafés möchten interessierte Menschen darüber informieren, wie sie ihre Cafés auf den Weg gebracht haben und über ihre durchweg positiven Erfahrungen berichten.

"Seminar Integration umsetzen - Wie kann Integration in den Kommunen gelingen?"

Kommunale Akteure und eine Vielzahl von bürgerschaftlich Engagierten

haben viel getan, den Flüchtlingen die Ankunft zu erleichtern, jetzt stehen sie vor

der Aufgabe diese zu integrieren. Kommunale Akteure aber auch eine Vielzahl

von bürgerschaftlich engagierten Menschen haben zuletzt große Anstrengungen

unternommen, um handfeste Unterstützung für ankommende Flüchtlinge zu

leisten. Der großen Hilfsbereitschaft stehen verbreitet Befürchtungen der

Bevölkerung gegenüber und stellen Kommunen vor große Probleme. Der beste

Weg, Menschen in unsere Gesellschaft zu integrieren, führt über Ausbildung und

Beschäftigung. Auch hier sind nicht zuletzt die Kommunen gefragt für gute

Bedingungen zu sorgen und unterstützende Strukturen zu schaffen. Das Seminar

macht über Best Practice-Beispiele deutlich, wie gelungene Integration aussehen kann – über Spracherwerb, Kenntnisse und Akzeptanz geltender Werte und Normen, Bereitschaft zu Intergruppenkontakten und vielem mehr.

 

Dieses Seminar finde in Zusammenarbeit mit der Seniorenakademie Bayern und der Seniorenarbeit des Landratsamtes Nürnberger Land statt.

Öffentlichkeits- und Pressearbeit - Workshop

Gerade für Vereine und soziale Organisationen mit ehrenamtlich Engagierten gilt Paul Watzlawicks These: “ Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Die Veranstaltung möchte den Teilnehmern/Innen das notwendige „Know-how“ für eine aktive, systematische Presse-und Öffentlichkeitsarbeit mit auf den Weg geben.

In drei Teilen erarbeiten Teilnehmer mit dem Referenten Schwerpunkte der Öffentlichkeitsarbeit im Verein sowie den formalen und strukturierten Aufbau von Presseinformationen nach journalistischen Kriterien.

Im ersten Teil werden im Rahmen einer von Teilnehmern skizzierten Situationsanalyse (z.B.: bisherige Aktivitäten im Verein, Zielgruppen) zentrale Fragen der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit aus Vereinssicht diskutiert und beantwortet. Neben vereinsrelevanten Maßnahmen und Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit wird ferner erörtert, wie Öffentlichkeitsarbeit sich von Werbung/ Marketing unterscheidet. Eine Profilanalyse Ihres Vereins (Ist-Zustand) sollen die Teilnehmer im Rahmen einer Diskussion erstellen. Wesentliche, vereinsrelevante Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit werden erklärt. Ferner wird der Frage nachgegangen, ob ein Verein unbedingt eine eigene Homepage haben muss. Auch die oft „undankbare Rolle des /der“ Medienverantwortlichen“ im Verein wird behandelt, gefolgt von Kurzanmerkungen zu einem guten Außenauftritt .

Teil II des Workshops befasst sich dann mit einem Kernbereich der Öffentlichkeitsarbeit, der Presseinformation. Die Teilnehmer erhalten einen schriftlichen Leitfaden mit konkreten wie systematischen Anleitungen und „alltagstauglichen“ Antworten zu immer wieder gestellten Fragen wie z.B.: “Wie schreibe ich einen Pressetext richtig? Wie lang darf mein Text sein? Brauche ich Bilder? Wie gehe ich mit Journalisten um? , etc.

Der letzte Teil des Workshops werden die Teilnehmer gebeten, in einer kleinen Konzept-Skizze ihr Selbstverständnis von Öffentlichkeitsarbeit ihres Vereins/ihrer Organisation darzulegen. Abschließend soll jedem Teilnehmer mit Hilfe des Leitfadens die Möglichkeit geboten werden, eine strukturierte Presseinformation selbst zu formulieren.

 

Der ehrenamtliche Vereinsvorstand - Rechte und Pflichten

Seminarinhalte

• Was sind die Pflicht-Aufgaben eines Vorstands?

• Wofür haftet der Vorstand?

• Wo finde ich Leitfäden, Informationen und Musterschreiben zu Organisation der Vorstandsarbeit?

• Gibt es Möglichkeiten der Haftungsbeschränkung und welche Versicherungen sind sinnvoll?

• Was muss in eine Satzung, wann muss diese geprüft und verändert werden?

• Was muss, sollte und kann auf der Mitgliederversammlung behandelt werden?

• Gibt es einen Anspruch auf Auslagenersatz und Vergütung?

• Worauf muss im Verein noch geachtet werden: Steuerpflicht, Datenschutz, Urheberrecht, Rechtsberatungsbefugnis, Gema, Veranstalterhaftung, Arbeitgeberpflichten, „Spendenhaftung“, Insolvenz usw.

 

Strategien zum Finden von ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen

Nähere Infos folgen!


Unsere Referenten

Jürgen Griesbeck

hat Sozialpädagogik studiert, aber auch Philosophie und Literaturwissenschaft auf Magister. Er ist seit mehr als 20 Jahren Berater, Dozent, Coach und Referent für den pme Familienservice, eine Unternehmensberatung, die Markführer ist im Bereich WorkLife-Balance. Seit zwei Jahren leitet Jürgen Griesbeck die Seniorenakademie Bayern im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums.

 

Werner Pöhler

Ehemaliger Journalist, tätig bei Tageszeitungen und einer PR-Agentur,

13 Jahre Pressesprecher und Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Industrie.

Staatl. geprüfter Sportlehrer a.D.

 

Malte Jörg Uffeln

Als Rechtsanwalt und Mediator, Lehrbeauftragter und Mentaltrainer war Malte Jörg Uffeln jahrelang in der ganzen Bundesrepublik Deutschland tätig, ehe er 2015 zum Bürgermeister von Steinau/Hessen gewählt wurde.

Zu seinen Themen im Bereich Ehrenamt zählen u.a. das Vereins- und Verbandsrecht, das Vereinssteuerrecht sowie das Recht der ehrenamtlichen Tätigkeit.

Inzwischen ist Malte Jörg Uffeln neben seiner Haupttätigkeit als Bürgermeister noch gelegentlich als Referent im Bereich "Ehrenamt" unterwegs.

 

 

 

 

 


Angebote der Seniorenakademie Bayern

am 1. August 2014 wurde die Seniorenakademie Bayern gegründet. Durch die Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration wurden neben den Angeboten für Seniorenvertretungen, der Weiterbildung zu seniorTrainerin und zur ehrenamtlichen Wohnraumberatung zusätzlich Rahmenbedingungen geschaffen, um die Angebotsvielfalt für engagierte ältere Menschen in Bayern zu erweitern.

 

In ihr werden bürgerschaftlich engagierte ältere Menschen umfänglich fortgebildet und begleitet.

 

Angebote:

In Kooperation mit der LandesSeniorenVertretung Bayern e.V. werden Grundlagenseminare zu Aufbau und Wirken von Seniorenvertretungen und Seniorenbeiräte angeboten.

 

In Kooperation mit EFI Bayern e.V. werden von der Seniorenakademie Bayern drei zweistufige Fortbildungsreihen zur seniorTrainerin für bürgerschaftlich engagierte Senioren in Süd- und Nordbayern angeboten.

 

In Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung, Bayern veranstaltet die Seniorenakademie Bayern zweistufige Fortbildungsfolgen für ehrenamtliche Wohnraumberater in Nord- und Südbayern.

 

Darüber hinaus bietet die Seniorenakademie Bayern bayernweit eine Vielfalt weiterer eintägiger Vertiefungsseminare zu unterschiedlichen Themen und Arbeitsmethoden an.

 

Nähere Infos über das Angebot und Anmeldung unter

Seniorenakademie Bayern

Seniorenakademie Bayern

pme Akademie gGmbH

Theresienhöhe 13a

80339 München

info@seniorenakademie.bayern

089-544 794 -28

 


 

 


Gute Praxishilfe

Für Vereine und v.a. Vorstände bietet das Bayerische Justizministerium einen wertvollen Leitfaden. Dieser ist als Downlad hier abrufbar: www.bmjv.de/SiteGlobals/Forms/Suche/Publikationensuche_Formular.html

 

Für Vorstände/Kassenwarte von Vereinen ist die Broschüre "Steuertipps für Vereine" des Bayerischen Finanzministeriums eine Pflichtlektüre. Sie können diese beim Freiwilligenzentrum anfordern oder hier herunterladen/bestellen: www.bestellen.bayern.de/application/applstarter

 

Für die Arbeit mit Ehrenamtlichen bietet die Publikation des evangelischen Amts für Gemeindienst eine Reihe wertvoller Informationen. Als Download hier abrufbar: www.ehrenamt-evangelisch-engagiert.de/download/=