30.04.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Außerbetriebsetzung

Erforderliche Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • das / die Kennzeichenschild(er) (mit Siegel auf den Kennzeichen)
  • Erklärung des Halters über den Verbleib des Fahrzeugs

Die Gebühr beträgt 7,70 Euro.

 

Sie können Ihr Fahrzeug auch bei einer anderen Kfz-Zulassungsstelle abmelden. Die Unterlagen müssen jedoch vollständig sein; insbesondere darf der Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) nicht fehlen.

 

Wenn bei der Außerbetriebsetzung der Verlust eines Fahrzeugbriefes oder Fahrzeugscheines angezeigt wird, müssen neue Fahrzeugpapiere (Zulassungsbescheinigung Teil I und II) ausgestellt werden. Dies kann ausschließlich bei der kennzeichenführenden Kfz-Zulassungsbehörde erfolgen.

 

Zu den oben genannten Gebühren kommen dann zusätzlich folgende Beträge:

  • Versicherung an Eides statt bei Verlust des Fahrzeugbriefes oder der Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Teil II (kann nur durch Halter erfolgen, Vertretung nicht möglich) - Gebühr 30,70 Euro
  • Ausfertigung einer Zulassungsbescheinigung Teil I - Gebühr 10,90 Euro
  • Ausfertigung einer Zulassungsbescheinigung Teil II - Gebühr 4,20 Euro
  • Aufbietungsgebühr Kraftfahrtbundesamt (KBA) 5,10 Euro
  • Aufbietungsgebühr Landkreis 8,70 Euro
  • Wenn die Fahrzeugpapiere noch nicht nach EU-Recht umgestellt wurden, fallen zusätzlich Gebühren in Höhe von 5,10 Euro an.

Bei der Außerbetriebsetzung haben Sie die Möglichkeit das Kennzeichen für die Wiederzulassung dieses Fahrzeugs zu reservieren. Die Gebühr beträgt für die Reservierung 2,60 Euro. Sollten Sie das Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug benötigen, fallen zusätzlich 10,20 Euro Gebühren an.

 

Wichtig!

Wenn Sie das Kennzeichen noch am gleichen Tag übernehmen wollen, dürfen Sie das außer Betrieb gesetzte Fahrzeug nicht mehr fahren (auch nicht zum Abstellort).

Bei der Verschrottung eines Personenkraftwagens haben Sie als Halter(in) oder Eigentümer(in) der Zulassungsstelle einen Verwertungsnachweis eines autorisierten Autoverwerters vorzulegen.

Formular: