26.07.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Zuschuss zum Elternbeitrag in Kindertageseinrichtungen

Wichtige Informationen zum Antrag auf Übernahme des Elternbeitrags in Kindertagesstätten

Kosten für die Betreuung in einer Kindertagesstätte gehören grundsätzlich zum unterhaltsrechtlichen Mehrbedarf und sind vom Unterhaltsverpflichteten zusätzlich zum Barunterhalt ganz oder teilweise zu übernehmen.

Sie haben auch die Möglichkeit, einen Zuschuss zum Elternbeitrag in Kindertageseinrichtungen zu beantragen.

Hier erhalten Sie das Antragsformular sowie die von den Kindertagesstätten auszufüllenden Formulare:

Für die Prüfung Ihres Antrages zur Kostenübernahme von Kindertagesstättengebühren ist es erforderlich, das im Haushalt erzielte Einkommen zu berechnen. Hierzu ist es nötig, die im Antrag gemachten Angaben durch entsprechende Nachweise zu belegen. Bitte füllen Sie Ihr Antragsformular vollständig, leserlich und der Wahrheit entsprechend aus, unterschreiben Sie den Antrag und legen Sie die erforderlichen Nachweise bei.

Wir weisen darauf hin, dass von uns angeforderte Unterlagen von Ihnen beizubringen sind, selbst wenn sie an anderer Stelle im Hause bereits vorliegen sollten. Ein „Zusammensuchen“ Ihrer Unterlagen durch den Sachbearbeiter verzögert die Bearbeitung Ihres Antrages unnötig. Zudem sind Sie als Antragsteller/in gemäß § 66 SGB I zur Mitwirkung verpflichtet. Sollten Sie dieser Verpflichtung nicht nachkommen, sind wir leider gezwungen, Ihren Antrag wegen fehlender Mitwirkung abzulehnen.

Denken Sie bitte daran, das Formular „Bestätigung des Besuchs einer Kindertagesstätte zur Vorlage beim Amt für Familie und Jugend“ bei Ihrer Kindertagesstätte oder dem Träger der Einrichtung ausfüllen zu lassen und dieses Ihrem Antrag beizufügen.

Mittagessen:

Sofern Kosten für das Mittagessen in einer Kindertagesstätte entstehen, ist im Falle des Bezuges von Arbeitslosengeld II (sog. Hartz-IV), Wohngeld, Kinderzuschlag, Sozialhilfe sowie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz die Sozialhilfeverwaltung – Anlaufstelle für Bildung und Teilhabe - im Landratsamt Nürnberger Land im Rahmen des sog. Bildungs- und Teilhabepaketes zur Übernahme der Kosten zuständig (Telefon: 09123 / 950-6435 oder 09123 / 950-6436).

 

Wir weisen in diesem Zusammenhang vorsorglich darauf hin, dass in allen Fällen der Kostenübernahme des Mittagessens (auch Familien, die keine Arbeitslosengeld-II-Leistungen, Wohngeld bzw. Kinder-zuschlag, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Sozialhilfe beziehen !) pro Essen 1,00 € durch die Eltern selbst zu erbringen ist (sog. „häusliche Ersparnis“) und nur der Restbetrag durch das Amt für Familie und Jugend bzw. die Anlaufstelle für Bildung und Teilhabe übernommen werden kann.

Betreuungsnotwendigkeit:

Für folgende Altersstufen und Buchungszeiten ist der Beitrag nur mit Nachweis der Notwendigkeit der Kinderbetreuung übernahmefähig: Bis zum 1. Lebensjahr bei allen Buchungszeiten, vom 1. bis zum 3. Lebensjahr über 6 Stunden, für Kinder ab dem 3. Lebensjahr über 8 Stunden und Hortkinder.

 

Beantragen Sie für einen dieser Fälle die Kostenübernahme, ist der Grund für den Besuch der Kindertages-stätte mit anzugeben (z. B. Die Betreuung des Kindes ist notwendig wegen Erwerbstätigkeit, Umschulung, Schule, Berufsausbildung, Studium usw.). Nähere Erläuterungen werden ebenfalls benötigt (z. B. Beruf, tägliche Arbeitszeit, Ende der Umschulung / Ausbildung usw.).

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Zi-Nr. Telefon E-Mail
Frau Menck C-0.06 09123 - 950 6476 E-Mail
Frau Nigg C-0.02 09123 - 950 6471 E-Mail
Frau Seinil C-0.02 09123 - 950 6477 E-Mail

 

Landratsamt Nürnberger Land

- Amt für Familie und Jugend -

Sachgebiet 43.2 - Kostenübernahme KiTa

Waldluststraße 1

91207 Lauf an der Pegnitz

 

Telefax: 09123 - 950 - 8021

 

Falls Sie Ihre Ansprechpartnerin nicht unter der jeweiligen Durchwahlnummer erreichen, können Sie über die zentrale Rufnummer (0 91 23) 9 50 - 6444 Kontakt mit dem Amt für Familie und Jugend aufnehmen.